×



Degas

Edgar Degas (1834-1917), war ein französischer Maler und Bildhauer. Degas schuf zahlreiche Porträts, daneben konzentrierte er sich auf einige wenige Bildthemen, die er immer wieder variierte: das Ballett, Jockeys und Pferde, das Pariser Nachtleben sowie Frauen bei der Körperpflege. Neben der Ölmalerei und grafischen Techniken widmete er sich der Pastellmalerei, in der er es zu außergewöhnlicher Meisterschaft brachte. Er nahm zwar an den Gruppenausstellungen der Impressionisten regelmäßig teil, ging jedoch von Beginn an seine eigenen Wege. Dem harmonischen Wirklichkeitssinn seiner Malerkollegen setzte er seine spannungsreichen Bilder des gesellschaftlichen Lebens entgegen. Er deckte die Brüchigkeit der bürgerlichen Welt und ihrer menschlichen Beziehungen auf und begab sich in die Randzonen der Gesellschaft, wo vor allem die Frauengestalten seinen künstlerischen Blick auf sich zogen, die Büglerinnen und Modistinnen, die Tänzerinnen und die Prostituierten. Charakteristisch für Degas’ Gemälde sind oft dezentrale Kompositionen, die das eigentliche Geschehen an den Bildrand rücken. Häufig sind Figuren scheinbar willkürlich be- oder zerschnitten, was den Gemälden den Anschein von Momentaufnahmen verleiht, ein Stilmittel, das er aus seiner Arbeit als Fotograf heraus entwickelte.

En stock 3.72 €
Añadir a la cesta

Edgar Degas (1834-1917), war ein französischer Maler und Bildhauer. Degas schuf zahlreiche Porträts, daneben konzentrierte er sich auf einige wenige Bildthemen, die er immer wieder variierte: das Ballett, Jockeys und Pferde, das Pariser Nachtleben sowie Frauen bei der Körperpflege. Neben der Ölmalerei und grafischen Techniken widmete er sich der Pastellmalerei, in der er es zu außergewöhnlicher Meisterschaft brachte. Er nahm zwar an den Gruppenausstellungen der Impressionisten regelmäßig teil, ging jedoch von Beginn an seine eigenen Wege. Dem harmonischen Wirklichkeitssinn seiner Malerkollegen setzte er seine spannungsreichen Bilder des gesellschaftlichen Lebens entgegen. Er deckte die Brüchigkeit der bürgerlichen Welt und ihrer menschlichen Beziehungen auf und begab sich in die Randzonen der Gesellschaft, wo vor allem die Frauengestalten seinen künstlerischen Blick auf sich zogen, die Büglerinnen und Modistinnen, die Tänzerinnen und die Prostituierten. Charakteristisch für Degas’ Gemälde sind oft dezentrale Kompositionen, die das eigentliche Geschehen an den Bildrand rücken. Häufig sind Figuren scheinbar willkürlich be- oder zerschnitten, was den Gemälden den Anschein von Momentaufnahmen verleiht, ein Stilmittel, das er aus seiner Arbeit als Fotograf heraus entwickelte.

Datos del producto

ISBN: 9781781607282
Publicación: 06/2013
Formato: EBOOK EPUB
DRM:
Idioma: Alemán

Comentarios

Apodo

Título

Comentario





Aviso de cookies

Esta web utiliza cookies propias y de terceros para mejorar tu experiencia de navegación y realizar tareas de analítica.